GCJZ Kreis Recklinghausen siteheader

Gesellschaft CJZ Kreis Recklinghausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e.V.

Herzogswall 17
45657 Recklinghausen
(Büro im Willy-Brandt-Haus, VHS)

Fon 0 23 61 - 50 19 00
E-Mail cjg-re@gmx.de
Homepage www.cjg-re.de

Sekretärin: Sabine Wuttke
Bürozeiten: i.d.R. mittwochs vormittags
Geschäftsführung: Gerda E.H. Koch
Fon 0 23 61 - 65 54 62
Fax 0 23 61 - 66 46 9
E-Mail: gerda.koch-gcjz@t-online.de

 

90 Minuten – Bei Abpfiff Frieden

Film von Eyal Halfon (Regie)
Israel I Deutschland 2016, 85 min, OmU

16. November 2016

Kino Cineworld - 20:00 Uhr
Kemnastraße 3, Recklinghausen


Der Nahost-Konflikt: 100 Jahre Kriege, Blutvergießen und Leid. 100 Jahre Friedenspläne – 100 Jahre Scheitern. Aber jetzt ist Schluss! Die Lösung: Ein Fußballspiel! Wer gewinnt, darf bleiben. Wer verliert, muss das Land verlassen. Und kein Gemotze!“

Mit „90 MINUTEN – Bei Abpfiff Frieden“ widmet sich der preisgekrönte israelische Autor und Regisseur Eyal Halfon („Willkommen in Israel“, „InSight“, „Circus Palestina“) dem brisanten Nahostkonflikt in einem neuen, surrealen Zusammenhang: Hierfür wählt er den Kontext eines Fußballspiels, das die Zukunft beider Völker endgültig entscheiden soll…

Doch dabei ist „90 MINUTEN – Bei Abpfiff Frieden“ alles andere als ein Film über Fußball! Während der Zuschauer die Vorbereitungen auf das Sportevent des Jahrtausends, d.h. „Israel gegen Palästina“ begleitet, stellt Eyal Halfon vor allem die Verzweiflung des wahren Lebens bizarr auf den Kopf, verwandelt die Realität in eine humorvolle Fantasie. Entstanden ist eine politische Satire par excellence, die auch ganz leise fragt, warum bisher keine bessere Lösung gefunden werden konnte... Die mit u.a. Detlev Buck hochkarätig besetzte Mockumentary kam im EM-Umfeld Ende Juni in die deutschen Kinos. (Presseheft)

„Aus der absurden Ausgangsidee zaubert die ebenso kluge wie temporeiche Komödie ein Feuerwerk an Pointen und skurrilen Einfällen, die gleichwohl für den realen Alltag im Nahen Osten transparent bleiben.“   (Filmdienst 13/2016)

Eintritt: 6,00 € bzw. 6,50 € und 7,50 € (Ledersitz)
Die Vorbestellung der Karten wird empfohlen!

In Kooperation mit dem Marler Städtepartnerschaftsverein (i. E.) „Partner Im Nahen Osten: Herzlia“ (Kurt Langer),  dem „Jüdischen Museum Westfalen“ Dorsten, der Arbeitsgemeinschaft „Kirche und Kino“ Recklinghausen und dem Cineworld.