GCJZ Kreis Recklinghausen siteheader

Gesellschaft CJZ Kreis Recklinghausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e.V.

Herzogswall 17
45657 Recklinghausen
(Büro im Willy-Brandt-Haus, VHS)

Fon 0 23 61 - 50 19 00
E-Mail cjg-re@gmx.de
Homepage www.cjg-re.de

Sekretärin: Sabine Wuttke
Bürozeiten: i.d.R. mittwochs vormittags
Geschäftsführung: Gerda E.H. Koch
Fon 0 23 61 - 65 54 62
Fax 0 23 61 - 66 46 9
E-Mail: gerda.koch-gcjz@t-online.de

 

Orte und Räume Deutscher Verbrechen gegen die Menschheit

Die Außenlager des KZ Buchenwald
Ausstellungseröffnung

16. März bis 25. Mai 2018

Inst. Stadtgeschichte/Stadt- u. Vestisches Archiv - 18.00 Uhr
Hohenzollernstraße 12, Recklinghausen


Das Konzentrationslager Buchenwald verwaltete 136 Außenkommandos. Lager, in denen tausende Frauen und Männer gefangen gehalten und zumeist in Rüstungsbetrieben zur Arbeit gezwungen wurden. Der Fotograf Herbert Naumann hat nach den Spuren dieser KZ-Außenlager gesucht und in den Jahren 2012 und 2013 die Orte und Räume, in denen sich die ehemaligen Lager befanden, fotografiert. In und mit den Bildern werden Spur und Aura der Taten und Tatorte wieder sicht- und erfahrbar.

Die vordergründig dokumentarisch wirkende Fotografie zeigt Orte, die Schauplätze deutscher Verbrechen waren. Die fotografischen Ansichten von Landschaften, Brachen, Grünanlagen, öffentlichen Plätzen, Wohnsiedlungen, Kleingärten etc. liefern zunächst keine oder kaum noch Indizien für das, was hier vor mehr als 70 Jahren geschehen ist. Es sind stille und unspektakuläre Bilder mit häufig nur indirekten Hinweisen. Erst der sie begleitende Text stellt den Zusammenhang zwischen den Taten und dem jeweiligen Ort her, lässt in den Bildern die Spuren erkennen, gibt dem Ort seine Identität, und nimmt ihm seine Harmlosigkeit. Mit den Fotografien erhalten die Geschehnisse eine erneute Aktualität. Sie bleiben nicht mehr nur als erzählte Geschichte(n) theoretisch, sondern werden wieder mit dem konkreten, dem
wieder erkennbaren, dem realen Ort verbunden. Gezeigt werden 74 Lichtbilder der insgesamt 186 Aufnahmen umfassenden Arbeit.

Ausstellungseröffnung: Freitag, 16. März 2018, 18.00 Uhr.
Vortrag Herbert Naumann: Mittwoch, 25. 4. 2018, 18.00 Uhr
Fotografie und Zeitgeschichte. Orte und Räume Deutscher Verbrechen gegen die Menschheit. Die Außenlager des Konzentrationslagers Buchenwald.

Hinweise:
Öffnungszeiten: montags, dienstags 8.00–13.00 Uhr, mittwochs 8.00 – 16.00 Uhr, donnerstags 8.00 – 18.00 Uhr, freitags: 8.00 – 13.00 Uhr
Führungen nach Vereinbarung

Kooperation: Institut für Stadtgeschichte / Stadt- und Vestisches Archiv Recklinghausen