GCJZ Kreis Recklinghausen siteheader

Gesellschaft CJZ Kreis Recklinghausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e.V.

Herzogswall 17
45657 Recklinghausen
(Büro im Willy-Brandt-Haus, VHS)

Fon 0 23 61 - 50 19 00
E-Mail cjg-re@gmx.de
Homepage www.cjg-re.de

Sekretärin: Sabine Wuttke
Bürozeiten: i.d.R. mittwochs vormittags
Geschäftsführung: Gerda E.H. Koch
Fon 0 23 61 - 65 54 62
Fax 0 23 61 - 66 46 9
E-Mail: gerda.koch-gcjz@t-online.de

ACHTUNG: Aktuell geänderte Bürozeiten und Kontaktmöglichkeiten! Siehe hier

„Mut zum Leben“. Die Botschaft der Überlebenden von Auschwitz

Zeitzeugengespräch - Lesung - Film

21. September 2014

Rathaus - 19.30 Uhr
Rathausplatz, Recklinghausen


Für ihr Buch „Mut zum Leben“ und die gleichnamige Filmdokumentation begleiteten die Autorin Christa Spannbauer und der Filmemacher Thomas Gonschior für einige Jahre vier Auschwitz-Überlebende. Sie trafen auf Menschen von beeindruckendem Lebensmut, unzerstörter Hoffnung und tiefer Mitmenschlichkeit. Eine von ihnen ist die in Israel lebende Sängerin Greta Klingsberg, weltweit gefragte Zeitzeugin und Botschafterin der Kinderoper Brundibar, die im KZ Theresienstadt aufgeführt wurde. Als 13jährige sang sie 50 Mal die Hauptrolle, bevor sie nach Auschwitz deportiert wurde. Greta Klingsberg hat das Vernichtungslager überlebt. Was gab ihr die Kraft zum Weiterleben und aus welcher Quelle speist sich ihr Lebensmut? Wie konnte sie das Vertrauen in das Leben und die Menschen bewahren? Der Abend geht diesen Fragen im Zeitzeugengespräch mittels Lesungen aus dem Buch und Filmausschnitten nach.

Mit: Greta Klingsberg, Jerusalem
Christa Spannbauer, Buch- und Filmautorin, Berlin
Thomas Gonschior, Autor, Regisseur, Produzent, München
Marita Bergmaier, erste stellv. Bürgermeisterin, begrüßt
Stefan Prophet, Musikschulleiter, spielt aus Brundibar

Kosten: Wir bitten freundlich um eine Spende zur Deckung der Kosten

Buch und DVD können am Abend erworben werden. Die Buchhandlung Winkelmann stellt uns diese dafür zur Verfügung.
Der Film wird Ende Januar 2015 in Recklinghausen gezeigt.

Kooperation: Kinderlehrhaus zur Förderung des interreligiösen und interkulturellen Lernens e.V.; VHS Recklinghausen