GCJZ Kreis Recklinghausen siteheader

Gesellschaft CJZ Kreis Recklinghausen e.V.

Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e.V.

Herzogswall 17
45657 Recklinghausen
(Büro im Willy-Brandt-Haus, VHS)

Fon 0 23 61 - 50 19 00
E-Mail cjg-re@gmx.de
Homepage www.cjg-re.de

Sekretärin: Sabine Wuttke
Bürozeiten: i.d.R. mittwochs vormittags
Geschäftsführung: Gerda E.H. Koch
Fon 0 23 61 - 65 54 62
Fax 0 23 61 - 66 46 9
E-Mail: gerda.koch-gcjz@t-online.de

 

Saisonbeginn

Eine Geschichte von Elisabeth Langgässer und Kompositionen
von Stefan Heucke, Gustav Mahler und Johann Sebastian Bach

18. März 2018

Ruhrfestspielhaus, Saal Kassiopeia - 17.00 Uhr
Otto-Burrmeister-Allee 1, Recklinghausen


Elisabeth Langgässers Geschichte aus dem Jahr 1947 stellt die Saisonvorbereitungen der Bewohner eines Kurortes im Dritten Reich dar: Ein Schild mit lange geheim gehaltener Aufschrift soll direkt neben einem Christuskreuz aufgestellt werden ...

Der Bochumer Komponist Stefan Heucke vertont diesen Text als „1. Kammersinfonie op. 44“ auf eindringliche, sinfonisch komplexe Weise in vierzehn Abschnitten. Jeder zweite davon kontrastiert Langgässers Darstellung mit den sieben letzten Worten Jesu am Kreuze, beginnend mit „Vergib ihnen, denn sie wissen nicht, was sie tun“ bis hin zum „Es ist vollbracht“. Die Recklinghäuser Erstaufführung der Heucke-Komposition aus dem Jahre 2003 wird gerahmt durch Musik von Johann Sebastian Bach (Ricercare aus dem Musikalischen Opfer für drei Bläser) und Gustav Mahler (Klavierquartett) sowie durch Texte von Hilde Domin.

Mitwirkende: Gabriele Droste, Rezitation
Instrumentalensemble (Flöte, Englisch Horn, Bassklarinette, Klavier, Violine, Viola, Violoncello) unter der Leitung von Rainer Maria Klaas
Kosten: 14,- € / 7,50 €

Kooperation: Institut für Kulturarbeit der Stadt Recklinghausen, Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Kreis Recklinghausen e.V.